Museum

der FF Eben am Achensee


Mit Beginn des Umbaus unseres Gerätehauses Ende 2005 wurde durch Mitglieder der FF-Eben der Gedanke geboren, einen Teil der "Achenseer Museumswelt" in Maurach dem bisherigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Eben zu widmen.

Durch den unermüdlichen Einsatz einiger Feuerwehrmitglieder, vieler notwendiger freiwilliger Arbeitsstunden für den kompletten Umbau der Räumlichkeiten bzw. eines Gebäudes konnte mit Anfang des Jahres 2006 das Museum in der "Achenseer Museumswelt" in Maurach/Lärchenwiese Museumsweg eröffnet werden.

Wir zeigen Euch in dieser Ausstellung Ausrüstungsgegenstände die in der Vergangenheit im Einsatz waren. Besonders gerne zeigen wir die vielen Exponate aus der Gründungszeit. Vom ersten Helm des Kommandanten der Wehr bis hin zu einer handbetriebenen Kutschenspritze, die in dieser Art bei der Feuerwehr Eben einmal im Einsatz stand.

 

Auch die neueren Ausstellungsstücke geben einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Feuerwehrtechnik im Allgemeinen und speziell natürlich in die Entwicklung der Feuerwehr Eben/Achensee.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Eben möchte Euch somit recht herzlich einladen, die vielen dort ausgestellten Exponate der FF-Eben zu besichtigen, es lohnt sich!

 


Öffnungszeiten

vom 08. Dez. bis 31.März und

vom 01. Mai bis 31.Oktober

 

Mittwoch: 13:30 bis 17:00 Uhr

Freitag: 13:30 bis 17:00 Uhr (nur im Sommer)

Sonntag: 13:30 bis 17:00 Uhr

Feiertage: 13:30 bis 17:00 Uhr

 

Adresse und Information:

Achenseer Museumswelt

Museumsweg 8

6212 Maurach, Österreich
Tel.: +43(664)1026524
Tel.: +43(676)4283131

Achenseer Museumswelt

 

 

 

Es finden auch laufend kulturelle Veranstaltungen statt.
Sonderführungen auf Anfrage unter Tel. +43(664)1026424 oder +43(676)4283131

 

Das Kommando der FF-Eben möchte anbei den zahlreichen Helfern für deren unermüdlichen Einsatz zur Gestaltung der Museumsräumlichkeiten recht herzlich danken!

 

Die Hauptverantwortlichen v.r.n.l:  Sattler Wolfgang, Moser Andreas, Maurer Stefan, Pacher Sepp

(nicht im Bild:  Oberlechner Hans)

 

Weiteren Dank auch an die Helfer: Gerstenbauer Andreas, Bichler Harald, Steger Johannes, Pirchner Andreas, Freund André, Eberharter Albert, Paulitsch Manfred, Paregger Dominik, Pirchner Gerhard.