Einsätze 2021

Die aktuelle Auflistung unserer Einsätze finden Sie auf unserer Facebook-Seite


N°50 // 07.10.2021 Brandmeldealarm// Mühltalweg

15:42 // Wasser aus einer undichten Wasserleitung sickerte in das darunter liegende Stockwerk und löste dort einen Brandmelder aus. Nach der Erkundung konnte rasch Entwarnung gegeben und der Einsatz beendet werden.


N°49 // 30.09.2021 Fahrzeugüberschlag // Hinterriss

14:29 // Per Sirenen- und Pageralarmierung wurde die FF-Eben zu einem Fahrzeugüberschlag in Hinterriss alarmiert. Aufgrund der großen Entfernung zur Einsatzstelle (53km) übernahmen die näher gelegenen Feuerwehren aus Hinterriss und Achenkirch die Tätigkeiten an der Einsatzstelle. Die Kräfte der Feuerwehr Eben kehrten auf halber Strecke um und rückten wieder ins Gerätehaus ein.


N°48 // 09.09.2021 Wasserrettung // Achensee

16:20 // Zu einem Paragleiterabsturz in den Achensee wurde die FF Eben heute gemeinsam mit der Wasserrettung, dem Roten Kreuz und dem Rettungshubschrauber alarmiert. Das Boot der Wasserrettung suchte auf dem Wasser, die anderen Einsatzkräfte den Uferbereich ab. Wie sich herausstellte kam der Paragleiterpilot selbstständig an das Ufer und verließ die Einsatzstelle. Nach dieser Erkenntnis wurde der Einsatz nach knapp 20 Minuten abgebrochen und die Feuerwehr konnte einrücken.


N°47 // 08.09.2021 Brand einer Photovoltaikanlage // Maurach

11:45 // ... der ursprünglich gemeldete Dachstuhlbrand entpuppte sich als einen nicht minder anspruchsvoller und gefährlicher Brand einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage). Aus unbekannter Ursache war diese in Brand geraten. Umgehend nach Sirenenalarmierung wurde eine Brandbekämpfung mittels Pulverlöscher und anschließend mit einem C-Hohlstrahlrohr unter Atemschutz vorgenommen. Die Brisanz des Einsatzes liegt bei der PV-Anlage: Diese liefert elektrische Spannungen von bis zu 1000 Volt bei Lichteinfall und an einem strahlend sonnigen Tag lässt sich die Sonne einfach nicht ausknipsen, somit steht die PV-Anlage dauerhaft unter Strom. Deshalb musste von den Einsatzkräften sehr behutsam, unter Einhaltung aller möglichen Sicherheitsmaßnahmen, vorgegangen werden. Neben dem Deaktivieren aller Sicherheitskomponenten einer solchen PV-Anlage wurde nach Abschluss der Löscharbeiten zusätzlich die Anlage mit einer möglichst lichtundurchlässigen Plane abgedeckt, um die Stromproduktion der PV-Module und somit die weitere Gefahr möglichst gering zu halten. Das Dutzend an ausgerückten Mitgliedern der FF Eben am Achensee, unterstützt durch die Polizei und Rettung, konnte nach knapp einer Stunde wieder in das Gerätehaus einrücken.


N°46 // 08.09.2021 Ölspur // Maurach am Achensee

11:33 // Zu einer Ölspur, welche ein defektes Fahrzeug verursacht hatte, rückte die FF Eben am Achensee in den Vormittagsstunden aus. Nach kurzer Einsatzzeit konnte bereits die Rückfahrt in das Gerätehaus angetreten werden. Dort angekommen wurden die Mitglieder von der Leitstelle per Funk zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand gerufen.


N°45 // 01.09.2021 Technische Hilfeleistung // Neumauracherstraße

22:47 // Zu einem Wasserrohrbruch wurde die FF Eben in den Ortsteil Neumaurach beordert. Da keine akute Gefährdung für die Anwohner sowie den Straßenverkehr vorlag, wurde der Einsatz nach wenigen Minuten beendet. Der Bauhof der Gemeinde Eben wurde über das Ereignis in Kenntnis gesetzt.


N°44 // 21-22.08.2021 Sucheinsatz // Ortsgebiet Eben am Achensee

21:52 // Am Abend wurden die FF Eben, die Bergrettung Maurach und das Rote Kreuz alarmiert um die Exekutive bei der Suche nach einer abgängigen Person zu unterstützen. Da sich das Suchgebiet im Laufe des Einsatzes erweiterte, wurden die Feuerwehren Achenkirch und Pertisau sowie die Wasserrettungen Schwaz/Achensee und Innsbruck nachalarmiert. Des Weiteren wurden mehrere Suchhunde sowie die Feuerwehrdrohne des BFV Kufstein zur Unterstützung hinzugezogen. So konnte ein sehr großer Bereich vom Boden per Suchtrupps und Fahrzeugen, mittels Booten vom Wasser aus, und per Drohne auch aus der Luft abgesucht werden.

Dieser "Großeinsatz" zeigte einmal mehr, dass die Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften hervorragend funktioniert. Die Suchaktion wurde nach Rücksprache mit allen beteiligten Einsatzorganisationen gegen 02:00 Uhr ohne Ergebnis unterbrochen.

Kurz danach erreichte uns jedoch die Nachricht, dass der Gesuchte wohlauf gefunden wurde.


N°43 // 21.08.2021 Technische Hilfeleistung // B 181

11:13 // Um Aufräumarbeiten nach einen Verkehrsunfall auf der Achenseebundesstraße durchzuführen, wurde die FF Eben von der Polizei angefordert. Der Patient wurde vom Rettungsdienst versorgt und die ausgelaufenen Betriebsmittel von den Einsatzkräften der Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens entstand in kurzer Zeit ein kilometerlanger Stau.


N°42 // 18.08.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

04:00 // In der Nacht auf Mittwoch stand die FF Eben bei einem Brandmeldealarm in einem Hotelbetrieb im Einsatz. Ausgelöst wurde die Brandmeldeanlage durch angebrannte Speisen in einem Personalzimmer. Nach der Erkundung der Einsatzstelle wurde der Einsatz beendet.


N°41 // 17.08.2021 Fahrzeugabsturz // Achenseebundesstraße

05:09 // In den frühen Morgenstunden des 17.08. wurde die FF Eben zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B181 Achenseebundesstraße alarmiert. Aus derzeit unbekannter Ursache geriet ein mit 6 Personen besetzter PKW von der Straße ab und landete in einer angrenzender Wiese. Die ersteintreffenden Mitglieder unserer Feuerwehr kümmerten sich gemeinsam mit den Rettungsdienst umgehend um die zum teil schwer verletzten Personen und organisierten anschließend mit den ebenso alarmierten Feuerwehren Jenbach und Wiesing ausreichend Beleuchtung, Brandschutz und Absicherungsmaßnahmen. Weiters wurde aufgrund des einsetzenden Regens unser Schnelleinsatzzelt in Stellung gebracht um eine möglichst trockene Patientenversorgung zu gewährleisten. Durch die perfekt eingespielte Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzorganisationen, welche in diesem Zuge wiederum besonders hervorzuheben ist, konnte die FF Eben am Achensee die Einsatzstelle nach knapp 45 Minuten wieder verlassen.


N°40 // 13.08.2021 Fahrzeugbergung // Weißenbachtal

11:30 // Zu einer kniffligen PKW-Bergung nach einem Fahrzeugabsturz rückte heute die FF Eben und die FF Jenbach aus. Aufgrund der ungünstigen Lage und des hohen Gewichtes des geländegängigen Fahrzeuges konnte eine Bergung durch den bereits angeforderten Abschleppdienstes alleine nicht durchgeführt werden. Erst durch umfangreiche Vorarbeiten und dem anschließenden Einsatz von drei Seilwinden stand das Fahrzeug nach etwa 90 min wieder am Forstweg und konnte dem Abschleppunternehmen übergeben werden.

Vielen Dank der FF Jenbach und dem Abschleppunternehmen für die gute Zusammenarbeit.


N°39 // 08.08.2021 Technische Hilfeleistung // Köglstraße

00:58 // Die FF Eben wurde in der Nacht auf Sonntag alarmiert um den Rettungsdienst zu unterstützen. Nach 45 Minuten konnte wieder eingerückt werden.


N°38 // 07.08.2021 Verkehrsunfall // B181

14:09 // Zunächst rückten die Einsatzkräfte der FF Eben zu einem gemeldeten Fahrzeugbrand auf der Achenseebundesstraße aus. Am Einsatzort eingetroffen ergab die Erkundung der Einsatzstelle jedoch, dass es sich um einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKWs handelte und die Fahrzeuginsassen bereits vom Rettungsdienst versorgt wurden. Seitens der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, die Batterien der Unfallfahrzeuge abgeklemmt und die Fahrzeuge mittels Rangierroller von der Fahrbahn der B181 geschoben. Weiters wurde die Straße von den auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt. Die Achenseebundesstraße war für die Dauer der Arbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Einsatzdauer betrug eine Stunde.


N°37 // 04.08.2021 Technische Hilfeleistung // Lärchenwiesenstraße

08:17 // Um den Sanitätern des Rettungsdienstes sowie dem Notarzt Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen rückte die FF Eben am Mittwochmorgen in den Ortsteil Lärchenwiese aus. Nachdem die Einsatzkräfte wenige Minuten später die Wohnung betreten konnten, unterstützten sie den Rettungsdienst bei der Versorgung des Patienten. Das letzte Einsatzfahrzeug rückte eine Stunde nach der Alarmierung wieder ins Gerätehaus ein.


N°36 // 27.07.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

09:08 // Brandmeldealarm in einem Hotelbetrieb. Die Erkundung des Einsatzleiters ergab Dampf in der Sauna als Ursache für den Alarm. Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und im Anschluss der Einsatz beendet.


N°35 // 18.07.2021 Technische Hilfeleistung // B181

02:18 // Durch den starken Regen kam es in der Nacht auf Sonntag zu einem Erdrutsch auf der Achenseebundesstraße. Durch die ständig nachrutschenden Geröllmassen musste die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Für die Mitglieder der FF Eben dauerte dieser Einsatz bis in die frühen Morgenstunden.


N°34 // 15.07.2021 Drehleiterbergung // Kirchstraße

20:33 // Nachdem die Mitglieder der FF Eben gerade von einer Übung zurück gekehrt waren, wurden diese per Funk von der Leitstelle Tirol zur zweiten Drehleiterbergung binnen weniger Stunden alarmiert. Vor Ort wurde nach Absprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Pertisau eine schwer erkrankte Person mittels Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses gerettet und zum Rettungshubschrauber gebracht. Eine Stunde nach Eingang des Alarms konnte auch dieser Einsatz beendet werden.

Bildquelle: FF Pertisau


N°33 // 15.07.2021 Drehleiterbergung // Eggbachweg

19:14 // Um den Rettungsdienst sowie die Besatzung des Notarzthubschaubers bei der Rettung eines Patienten zu unterstützen wurde die FF Eben mit der Drehleiter in den Eggbachweg beordert. Die Rettung des Patienten erfolgte mittels Steckleiter sowie einer Schleifkorbtrage. So konnte in kurzer Zeit eine schonende Rettung und im Anschluss der Weitertransport zum Rettungshubschrauber gewährleistet werden. Eine halbe Stunde nach der Alarmierung rückten die Einsatzkräfte wieder ins Gerätehaus ein.


N°32 // 13.07.2021 Brandmeldealarm // Schwelbrand

11:15 // Per stiller Alarmierung wurde die Feuerwehr Eben zu einem Brandmeldealarm in einem Hotelbetrieb alarmiert. Bei der Erkundung des Einsatzleiters konnte eine starke Rauchentwicklung, ausgehend von einer Werkstatt im Gebäude, festgestellt werden. Die Ursache waren Sägespäne, welche in Brand gerieten, jedoch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden konnten. Um in dem Gebäude durch die Belüftung keine weitere Verrauchung zu verursachen wurden die Rauchgase mittels Be- und Entlüftungsgerät aus der Werkstatt "gesaugt".

Das Brandgut wurde aus dem Gebäude gebracht und der betroffene Bereich auf weitere mögliche Glutnester kontrolliert. Die Arbeiten an der Einsatzstelle konnten nach 45 Minuten beendet werden.


N°31 // 05.07.2021 Gefahrstoffaustritt Hotelbetrieb

08:43 Uhr // Gefahrstoffaustritt in einem Hotelbetrieb in Eben am Achensee. Aus Unachtsamkeit wurden in einer Wäscherei eines Hotelbetriebs zwei Chemikalien zusammengemischt, woraufhin es zu einer Reaktion kam. Nach Sirenenalarmierung rückte umgehend die FF Eben mit 16 Mitgliedern zur Einsatzstelle aus, zusätzlich wurde die FF Jenbach mit dem Gefahrstofffahrzeug alarmiert. Die Einsatzstelle wurde entsprechend abgesperrt, Personen aus dem Gefahrenbereich gebracht und die Wäscherei belüftet. In Abstimmung mit den Gefahrstoffexperten und einer Entsorgungsfirma wurde anschließend das immer noch chemisch reagierende Behältnis einer fachgerechten Entsorgung zugeführt um weitere Gefährdungen auszuschließen. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für alle beendet.

In diesem Zuge vielen Dank der FF Jenbach für die perfekte Zusammenarbeit.


N°30 // 02.07.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

05:58 Uhr // Brandmeldealarm, schon wieder einer dieser Fehlalarme? Schon wieder mal umsonst das warme Bett verlassen? Das dachte sich so manches Feuerwehrmitglied der FF Eben heute ganz früh morgens. Fehlanzeige: bereits bei der Anfahrt wurde gemeldet, dass es sich tatsächlich um einen Brand mit starker Rauchentwicklung in einem Hotelkomplex handelte. Nach dem Eintreffen wurden sofort Personen aus dem verrauchten Bereichen gebracht und umfangreichere Belüftungsmaßnahmen durchgeführt, nachdem die Brandbekämpfung selbst von Mitarbeitern mit einem Feuerlöscher erfolgreich durchgeführt wurde. Nach 40 min konnte der ganze Bereich rauchfrei dem Betreiber übergeben werden. Am heutigen Beispiel sieht man wie wichtig es ist bei jedem BMA-Alarm auch auszurücken und sich nicht zu denken: "Ach schon wieder viel Wind um nichts".


N°29 // 29.06.2021 Technische Hilfeleistung // Häusern

18:35 Uhr // Person eingeschlossen: so lautete das Einsatzstichwort mit dem die Mitglieder der FF Eben heute in den Eggweg beordert wurden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte seitens der Leitstelle Entwarnung gegeben und wieder ins Gerätehaus eingerückt werden.


N°28 // 29.06.2021 Wassernotfälle // Achensee

17:19 Uhr // Ein sehr schnell aufziehender Sturm sorgte für einige Einsätze am Achensee, zu denen unter anderem auch die Feuerwehr Eben am Achensee alarmiert wurde. So wurde zunächst ein in Not geratenes Tretboot mit zwei Personen an Bord gemeldet, dieser Einsatz konnte jedoch rasch beendet werden, da die Personen ihr Boot aus eigener Kraft ans Ufer bringen konnten.

Wenige Minuten später wurden ebenfalls in Not geratene Kitesurfer gemeldet. Die Besatzung des Wasserrettungsbootes konnte die Wassersportler rasch finden, Hilfe benötigten diese jedoch nicht. Die Feuerwehr konnte daraufhin wieder ins Gerätehaus einrücken.


N°27 // 27.06.2021 Technische Hilfeleistung // L7

14:01 Uhr // Eine defekte Dieselleitung verunreinigte heute Nachmittag die Fahrbahn der Kasbachstraße. Die Gefahrenstelle wurde durch das Aufstellen unserer Hinweistafeln abgesichert. Weiters wurde unter dem Verursacherfahrzeug Bindemittel gestreut um eine mögliche Umweltgefahr abzuwenden.


N°26 // 14.06.2021 Technische Hilfeleistung // Rofangartenstraße

09:59 Uhr // Einsatz für die Feuerwehr Eben: Besorgte Besitzer eines einheimischen Cafés meldeten eine Kreuzotter im Gastgarten. Das Tier, eine ca. 1 Meter lange Ringelnatter, konnte von den "Schlangenflüsterern" der FF Eben eingefangen und anschließend wohlauf in den Schilfgürtel des Achensees entlassen werden.


N°25 // 13.06.2021 Technische Hilfeleistung // B 181

11:36 Uhr // Ein fußballgroßer Felsen bescherte der FF Eben heute Mittag einen Einsatz. Der Stein stürzte auf die B181, eine nachkommende PKW-Lenkerin konnte nicht mehr ausweichen und überrollte diesen. Der PKW wurde beschädigt und Betriebsmittel flossen aus. Die Aufgabe der ausgerückten Mitglieder bestand in der Verkehrabsicherung und -regelung, sowie dem Abschleppen des verkehrsuntüchtigen Fahrzeuges zum nächstgelegenen Parkplatz. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.


N°24 // 10.06.2021 Technische Hilfeleistung // B 181

11:53 Uhr // Um eine bis zu einem Meter lange Schlange einzufangen wurde die FF Eben per Kommandoschleife alarmiert. Das Reptil wurde in der Nähe eines Gastgartens gesichtet, ergriff jedoch beim ersten Versuch sie einzufangen die Flucht. So konnte der Einsatz nach wenigen Minuten beendet und wieder eingerückt werden.


N°23 // 04.06.2021 Aufräumen nach Verkehrsunfall // B 181

17:04 Uhr // Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall war der Grund für den Einsatz, zu dem die Mitglieder der Feuerwehr Eben per Kommandoschleife alarmiert wurden. Die Fahrbahn der Achenseebundesstraße wurde gereinigt und der Einsatz konnte nach kurzer Zeit beendet werden.


N°22 // 04.06.2021 Fahrzeugbergung // Rofan

13:08 Uhr // Um einen vom Weg abgekommenen Lieferwagen zurück auf die Forststraße zu bringen rückten an diesem Freitag die Feuerwehrmitglieder in Richtung Buchauer Alm aus. Mit der Seilwinde des Rüstfahrzeuges konnte das Fahrzeug unbeschädigt zurück auf den Forstweg gezogen werden. Eine Herausforderung war bei diesem Einsatz die Anfahrt zur Einsatzstelle, diese liegt auf 1.385m und ist nur über eine Forststraße zu erreichen.

Nach 1 1/2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.


N°21 // 02.06.2021 Wasserschaden // Buchauer Straße

12:37 Uhr // Zu einem vermeintlichen Wasserschaden bzw. Austritt von Wasserdampf wurde die FF Eben heute via Kommandoschleife alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass kein weiteres Eingreifen der Einsatzkräfte erforderlich war, sodass nach kurzer Zeit wieder eingerückt werden konnte.


N°19 // 28.5.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

10:30 Uhr // Steigende Urlauberzahlen in den Hotels heißt auch vermehrte Einsätze wegen ausgelöster Brandmeldeanlagen. Angebrannte Speisen war wieder einmal der Grund für einen Einsatz. Nach der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden. Alle ausgerückten Mitglieder kehrten anschließend an ihren Arbeitsplatz zurück.


N°18 // 25.5.2021 Brandmeldealarm // Achenseestraße

07:08 Uhr // Erneuter Einsatz der Feuerwehr Eben am Achensee. Wasserdampf beim morgendlichen Kaffeekochen in einem Zimmer eines Hotels war heute in der Früh wieder einmal der Grund für einen Einsatz. Nach der Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, worauf alle wieder ins Gerätehaus einrückten.


N°17 // 24.5.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

11:35 Uhr // Wasserdampf in der Waschküche eines Hotels war diesmal Grund für den Einsatz der Feuerwehr Eben am Achensee. Nach der Erkundung der Führungskräfte konnte Entwarnung gegeben werden, worauf die 15 Mitglieder der

FF Eben wieder ins Gerätehaus einrückten.


N°16 // 23.5.2021 Technische Hilfeleistung // Seepromenade

Mit dem Alarmstichwort "eingeklemmte Person" wurde die FF Eben und der Rettungsdienst zum Achensee beordert. Zwei Kinder befanden sich unter einem Trampolin und konnten sich nicht mehr selbstständig aus ihrer Lage befreien. Beherzte Handgriffe der Rettungssanitäter reichten um die Kinder zu befreien. Die FF Eben sicherte die Einsatzstelle ab und rückte nach wenigen Minuten wieder ein.


N°15 // 21.5.2021 Technische Hilfeleistung // Rofangartenstraße

Eine geplatzte Hydraulikleitung bei einem LKW hat am Nachmittag die FF Eben auf den Plan gerufen. Bewaffnet mit Besen und Ölbindemittel konnte eine eventuelle Umweltgefahr in knapp 30 Minuten gebannt werden.


N°14 // 7.5.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

15:11 Uhr // Fehlalarm erneut ausgelöst durch Asphaltierungsarbeiten in der Tiefgarage eines Hotels. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde der Einsatz beendet.


N°13 // 30.4.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

13:07 Uhr // Fehlalarm ausgelöst durch Asphaltierungsarbeiten. Ein Ausrücken zur Einsatzstelle war nicht erforderlich.


N°12 // 14.4.2021 Verkehrsunfall // Achenseebundesstraße

06:08 Uhr // Zu einem Fahrzeugüberschlag auf der B181 rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eben am Achensee am Mittwochmorgen aus. Der Fahrer des PKWs konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und die Rettungskräfte alarmieren. Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich auf die Absicherung der Unfallstelle sowie der Bereitstellung von Bindemittel und Löschgerät.

Die FF Eben stand rund 1 1/2 Stunden im Einsatz.


N°11 // 16.3.2021 Brandmeldealarm // Ebener Straße

08:48 Uhr // Das Starten einer Schneefräse verursachte eine Abgaswolke, wodurch ein Rauchmelder Alarm schlug. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte auch dieser Einsatz ohne ein Tätigwerden seitens der Feuerwehr beendet werden.


N°10 // 15.3.2021 Brandmeldealarm // Eggweg

21:21 Uhr // Kurz nachdem der Alarm bei der Leitstelle einging, wurde seitens des Hotelbetreibers bereits Entwarnung gegeben. So konnte der Einsatz nach wenigen Minuten beendet werden.


N°09 // 4.3.2021 Technische Hilfeleistung // Achensee

12:27 Uhr // Zum zweiten Mal in diesem Frühjahr rückte die FF Eben zu einem kuriosen Rettungseinsatz aus. Wieder steckte eine Fußgängerin im Schlamm des Südufers fest und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Da die Einsatzkräfte vor kurzer Zeit schon einmal einen ähnlichen Einsatz zu bewältigen hatten, konnte nach wenigen Minuten mit den nötigen Tätigkeiten begonnen und die Person behutsam befreit werden.


N°08 // 4.3.2021 Brandmeldealarm // Buchauer Straße

02:03 Uhr // Aus ungeklärter Ursache löste ein Brandmelder in einem Hotelbetrieb Alarm aus. Der betroffene Bereich wurde von den Einsatzkräften ohne Feststellung kontrolliert und es wurde nach wenigen Minuten wieder eingerückt.


N°07 // 20.2.2021 Technische Hilfeleistung // Seespitz

15:05 Uhr // Um eine im Schlamm des Achenseeufers eingesunkene Person zu retten wurde die Feuerwehr Eben vom Rettungsdienst zur Unterstützung nachgefordert. Die in Not Geratene versuchte bereits eine Stunde lang sich aus eigener Kraft aus ihrer misslichen Lage zu befreien, was nur ein weiteres Einsinken zur Folge hatte. Die Einsatzstelle wurde mittels Steckleitern begehbar gemacht, und die Patientin mit Schaufeln vorsichtig befreit. Zurück auf "festem" Boden wurde die Patientin dem Rettungsdienst übergeben. Noch vor Ort wurde die eingesetzte Ausrüstung von der groben Verschmutzung befreit. Nach einer Stunde rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eben wieder ein.


N°06 // 7.2.2021 Ertrinkungsunfall // Seespitz

17:47 Uhr // Gemeinsam mit der Wasserrettung, dem Rettungsdienst, der Exekutive sowie der Feuerwehr Achenkirch rückte die Feuerwehr Eben am Achensee zu einem Ertrinkungsunfall im Bereich Seespitz aus. Der Wassersportler konnte sich jedoch selbst ans Ufer retten und wurde umgehend vom Rettungsdienst versorgt. So konnte der Einsatz nach wenigen Minuten beendet und seitens der Feuerwehr wieder eingerückt werden.


N°05 // 2.2.2021 Brandmeldealarm // Mühltalweg

14:49 Uhr // Bauarbeiten mit starker Staubentwicklung: und schon löste wieder mal eine automatische Brandmeldeanlage in einem Hotelbetrieb aus. Die im Einsatz stehenden Kräfte rückten nach der Erkundung vor Ort wieder in das Gerätehaus ein.


N°04 // 23.1.2021 Wohnungsöffnung // Lärchenwiesenstraße

14:25 Uhr // Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die FF Eben in den Ortsteil Lärchenwiese beordert. Dieser benötigte Zugang zu einer versperrten Wohnung, in der eine Person dringend medizinische Hilfe brauchte. Die Einsatzkräfte konnten nach wenigen Minuten einen Zugang schaffen und unterstützten die Rettungskräfte bei der Versorgung des Patienten.

Nach einer Stunde rückten die letzten Mitglieder der Feuerwehr Eben wieder ins Gerätehaus ein


N°03 // 08.01.2021 Brandmeldealarm // Achenseestraße

11:40 Uhr // Wasserdampf aus einem Badezimmer war diesmal Grund für den Brandmeldealarm in einem Hotelbetrieb. Die im Einsatz stehenden Kräfte rückten nach der Erkundung des Einsatzleiters wieder in das Gerätehaus ein.


N°02 // 04.01.2021 Fahrzeugbrand // Achenseestraße

12:00 Uhr // Zu einem Fahrzeugbrand rückten an diesem Montag die Einsatzkräfte der FF Eben aus. Vermutlich verursachte ein technischer Defekt einen Brand hinter den Armaturen eines PKW's, welcher sich schnell in der Fahrgastzelle ausbreitete. Nachdem die Eigentümer des Fahrzeugs den Brand eindämmen konnten und die Batterie selber abklemmten, nahm der Angriffstrupp ein HD-Rohr zur weiteren Brandbekämpfung vor. Das Fahrzeug wurde mittels Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester überprüft. Anschließend beendete der Einsatzleiter den Einsatz nach ca 30 Minuten.


N°01 // 01.01.2021 Brandeinsatz // Häuserer Bühel

00:39 Uhr // Kurz nach dem Jahreswechsel wurde die Feuerwehr Eben/Achensee zu einem Flächenbrand in Maurach beordert. Durch das beherzte Eingreifen von Augenzeugen, konnte der Entstehungsbrand rasch gelöscht und die Gefahr eingedämmt werden. Die Einsatzkräfte stiegen mit Löschrucksäcken zum Einsatzort auf und führten Nachlöscharbeiten durch. Nachdem  der betroffene Berich mittels Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht wurde, konnte der Einsatz beendet werden.